Aus dem Schulalltag 2021/22

Herzlichen Glückwunsch!

Gruppenfoto mit allen unseren AbsolventenZoombild vorhanden

Bestanden! Alle 16!

Am 28. März 2022 verabschiedeten wir 16 Absolventinnen und Absolventen unserer Ökoschule Weilheim. Bei Kaiserwetter strahlten die Studierenden zu Recht, haben doch alle 16 erfolgreich ihren Abschluss als Wirtschafter für ökologischen Landbau erreicht. Wir gratulieren recht herzlich und freuen uns mit ihnen!
Die Feier fand in würdigem Rahmen im Kloster Andechs statt. Schon die sehr herzliche und feierliche Andacht hat uns eingestimmt auf die Abschlussfeier: Monsignore Kellermann fand sehr persönliche und positive Segenswünsche für unsere Absolventinnen und Absolventen, unsere Lehrer begleiteten die Andacht mit Orgel und Trompete. Der offizielle Teil mit den Grußworten der Ehrengäste fand im Klostergasthof Andechs statt.

Petrus hat uns anschließend beim Mittagessen und Beisammensein auf der Terrasse des Klostergasthofs dann auch entschädigt für die "harten" Stunden im Home-Schooling (auf beiden Seiten des Laptops).
Wir wünschen allen unseren Studierenden alles Gute und freuen uns auf ein Wiedersehen in dem einen oder anderen Gremium (VLF, Prüfungsausschuss ...)!

Gruppenfoto

Die drei Besten

Gruppenfoto

Landkreis Weilheim-Schongau

Gruppenfoto

Landkreis Starnberg

Gruppenfoto

Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Vielen herzlichen Dank an unsere Ehrengäste für ihre persönlichen, spritzigen, aber auch nachdenklichen Grußworte - bis zum nächsten Jahr!

Wahlfach "Biologisch-dynamische Landwirtschaft"

Im Wahlfach "Biologisch-dynamische Landwirtschaft" erläuterte Demeter-Berater Ulrich Mück die Grundlagen des biologisch-dynamischen Landbaus. Zudem wurde der Einsatz von Präparaten thematisiert und der Frage "Warum Hörner?" tiefergehender nachgegangen.
Im Anschluss konnten die Studierenden die Theorie auf unserem nahegelegenen Praxisbetrieb Frankl, der seit vielen Jahren nach den Richtlinien des Verbandes Demeter e.V. wirtschaftet, gleich in die Tat umsetzen. Das Wahlfach war eine Bereicherung des Schulalltages und soll auch für die zukünftigen Jahrgänge durchgeführt werden.

Tierethik an der Fachschule

In einer separaten Unterrichtseinheit im Fach Tierschutz und Tiergesundheit steht die Tierethik im Fokus. Sie beschäftigt sich als Teil der angewandten Ethik mit dem Mensch-Tier-Verhältnis und befasst sich mit Fragen zum angemessenen gerechten und/oder guten Umgang des Menschen mit Tieren. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele werden verschiedene Denkansätze und Moralvorstellungen diskutiert und diese vor allem vor dem Hintergrund des deutschen Tierschutzgesetzes beleuchtet. Gerade der Konsum von Fleisch und tierischen Erzeugnissen wirft besondere Fragen auf, werden hier doch hoch entwickelte Lebewesen wirtschaftlich genutzt.
Ziel dieser Unterrichtseinheit ist es nicht, Lösungen der sich ergebenden (Ziel-)Konflikte zu finden, sondern neben der Erörterung einiger Hintergründe vor allem Tierschutz und Tierrecht nebeneinander zu betrachten.

Dialog: Studenten der sozialen Arbeit treffen angehende Betriebsleiter

Im Januar 2022 war es wieder soweit: Unsere Drittsemester der Fachschule für Ökolandbau tauschten sich auf dem Milchviehbetrieb eines unserer Studierenden mit Studenten der Sozialen Arbeit vom Campus Benediktbeuern zum gegenseitigen Kennenlernen aus. Wir als Fachschule sind sehr froh und auch stolz, diesen Dialog direkt vor Ort führen zu können und dadurch unsere moderne Landwirtschaft durch die Augen von Studierenden anderer Fachrichtungen zu sehen! Egal wie unterschiedlich die Ansichten manchmal sind - im Gespräch und im anschließenden Reflektieren über die gegenseitigen Erwartungen entwickelt sich auf beiden Seiten der Blick über den Tellerrand.
Blick in den Stall.

Kühe

Führung durch den Stall.

Im Stall

Laufenten auf der Wiese.

Laufenten

Führung durch den Stall.

Stallführung

Persönlichkeitstraining - Grainau 2021

GruppenfotoZoombild vorhanden

Kennenlernwoche in Grainau

Das erste Semester der "Öko-Winterschui" hat im Herbst 2021 in Garmisch-Partenkirchen, genauer gesagt in Grainau, am Fuße der Zugspitze, angefangen. Dort hatten die Studierenden ein Seminar zur Sozialen und Religiösen Bildung mit Persönlichkeitstraining. Durch verschiedene Kennenlernspiele und Gruppenübungen konnten sich alle besser kennenlernen und als Gruppe einen Zusammenhalt finden.
Ein großer Teil des Persönlichkeitstrainings war der Rhetorikkurs, bei dem neben Mimik und Gestik die richtige Körperhaltung bei einem Vortrag vor einer Gruppe trainiert wurde. Ein Thema, das alle zum Nachdenken angeregt hat, war der Vortrag eines Ehepaars, die über ihre überwundene Alkoholsucht berichteten. Bei diesem Vortrag ist den Studierenden klar geworden, wie schnell und unbewusst es zu einer Sucht kommen kann.
Religiöse Bildung wo andere Urlaub machen!Zoombild vorhanden

Wie aus dem Prospekt

Zusammen am Fuß der Zugspitze
Ein wichtiger Teil des Teambuildings war das gemütliche Zusammensein am Abend im Stüberl. Dort ergaben sich viele interessante Gespräche und lustige Momente, an die sich die Studierenden noch lange erinnern werden. Nicht zu vergessen ist die ausgezeichnete Verköstigung vom Frühstück bis zum Abendessen in der Jungbauernschule in Grainau.

Eindrücke aus dem Schulleben: